One of my last entries…

WOW! Die Zeit verging wie im Flug und jetzt habe ich nichteinmal mehr 5 Wochen bis ich meine Heimreise antrete…
Es ist so einiges passiert seitdem ich meinen Entwurf im Maerz geschrieben hatte. Meine Familie hat mich fuer ein Wochenende zum Grand Canyon mitgenommen, ich war beim Coachella Festival of Music and Arts.
Wir haben die hinfahrt zum Grand Canyon ueber die Route 66 gemacht, eine lange Autobahn von Chicago bis California die bevor die staatlichen Autobahnen gebaut wurden benutzt wurde um durchs Land zu kommen. Wir haben relativ viele Stops gemacht, weil es einfach super schoen ist, denn manchmal ist man wirklich irgendwo auf einem riesigen Huegel und hat eine unendlich weite Aussicht. Daran sieht man mal wieder, wie unheimlich gross dieses Land ist. Aufgrund all unserer zahlreichen Halte haben wir einen 6,5 stunden weg zu ungefaehr der doppelten Zeit gemacht. Am naechsten Tag ging es dann auch relativ frueh morgens los, man will ja so viel wie moeglich sehen! Wir sind dann den ganzen Tag mit den Shuttlebussen die dort zur verfuegung standen unterwegs gewesen und sind auch einmal ein Stueck in den Canyon runtergewandert, leider konnten wir keine komplette Tour machen, da wir ja meine kleine Schwester dabei hatten. Am naechsten Tag war dann das Ziel Sedona, Arizona; sehr bekannt fuer seine „red rocks“ doch davor waren wir nochmal dem Grand Canyon kurz „Goodbye“ sagen, eigentlich sollte es nur 10 Minuten sein, aber die Aussichtsplattform war so gut dass wir in etwa 1 stunde dort verbracht haben, danach ging es aber weiter nach Sedona wo wir ein wenig herumgefahren sind und dann Abendessen waren um im Anschluss dann nocheinmal den Sonnenuntergang zu geniessen, gleich gefolgt von der Heimreise.

 

Zum Coachelle Festival of Music and Arts kann ich nicht viel sagen, es war einfach super Stimmung, gute Musik und drei Tage 12 stunden in der Sonne bruzzeln. Es war eine super Zeit und ich bin jeden Tag mit jemand anderem hingegangen was das auch sehr abwechslungsreich gemacht hat. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen der gerne auf Festivals geht!!

Ausserdem habe ich letzte Woche erfahren dass ich fuer einen „Golden Lion Award“ nominiert wurde, anscheinend ist das prestigereichste Award den man an unserer Schule bekommen kann, mal sehen womit ich den verdient habe 😉

Jetzt natuerlich wie immer Fotos:DSCN4990 DSCN5044 DSCN5050 DSCN5185 DSCN5189 DSCN5286 DSCN5288 DSCN5289 DSCN5297 DSCN5309 DSCN5319 DSCN5338 DSCN5352 DSCN5468 DSCN5469 DSCN5521 DSCN5543 DSCN5546

Mal was neues…

Ein nie veroeffentlichter entwurf aus dem Maerz:

Gott, ist ja schon wieder Steinzeiten her seit ich was geschrieben habe…dabei ist so viel passiert.

Also, ueber die Weihnachtsferien war ich in Mexico war noch eine ganz andere erfahrung, gutes Essen, nette Leute ueberall und einfach eine ganz andere Kultur.
Es ist zwar ein wenig voreingenommen aber es stimmt ein wenig dass die meisten mahlzeiten aus reis,bohnen fleisch und tortillas bestehen, einfach aber saettigend und lecker zur gleichen zeit!
Die Basketball Saison ist diesen Freitag zu Ende gegangen und unser Team kommt in die Playoffs! Beim letzten Spiel gegn unseren Rivalen, die Palm Springs High School hatten wir nochmal eine ueberfuellte halle und trotz einer Niederlage war es ein riesiges Spektakel das keiner so schnell vergessen wird.
Ich fange jetzt mit Track&Field (Leichtathletik) an, es ist hart vor allen dingen weil jetzt die Sonne nach unserem dreiwoechigen „Winter“ (niedrigste temperaturen waren so ca 3 grad celsius) auch schon wieder herauskommt.

 

DSCN4575 DSCN4561 DSCN4520 DSCN4430 DSCN4390 DSCN4346 DSCN4353 DSCN4352

Thanksgiving!

Hey Leute! Ich bin natuerlich schon wieder sehr spaet aber na ja hier ist mein Bericht zu Thanksgiving: ganz traditionell gab es natuerlich Truthahn und insgesamt viel zu viel zu essen… Also der Tag sah ungefaehr so aus: aufstehen, besser mal kein Fruehstueck, kochen, essen und spaet abends auf zur Mall um das Black Friday Shopping nicht zu verpassen, die angebote waren einfach nicht zu uebergehen. Man Kleidung so ziemlich ueberall fuer den halben Preis bekommen.
Um nochmal zu Thanksgiving zurueck zu kommen: Wir waren ca 15 Leute, die Schwester von meiner Gastmutter und ihr Sohn waren da sowie Freunde von der Familie. Eigentlich sollten wir noch Marines von der Soldatenbasis aus der Umgebung aufnehmen das hat aber leider irgendwie nicht geklappt, schade.

So, ein paar Bilder lass ich euch natuerlich auch noch da:

October: Birthday, Homecoming, Halloween

Hi Leute, ich hab einen super Monat hinter mir und ich freu mich schon auf den naechsten! letzten Monate hatte ich Geburtstag, 16th birthday, die party war gut,wir waren bowlen und der Kuchen war ganz in deutschen Nationalfarben gehalten und spaeter waren wir auch noch Bowlen! Ausserdem war  Homecoming Game und Dance das ist einfach so was wie eine Tradition hier, bei denen die alten Seniors (vom letzten Jahr) nochmal zum Football eingeladen werden, doch hauptsaechlich ging es mehr um die Wahl der Homecoming Queen und um den Homecoming Dance.

Und na klar, Halloween war ja auch noch! Allerdings ist in meiner Schule jetzt nicht jeder verkleidet gewesen, mir wurde erzaehlt, dass das auch mal anders war… Ich natuerlich mit all meinem Halloweenspirit hab mich verkleidet habe aber die eher lustige Verkleidung als „annoying orange“ vorgezogen.
Etwas worauf ich mich auch sehr gefreut habe war der NBA- Tip Off! Endlich Basketball jeden Tag, a propos Basketball ich bin jetzt Manager des Basketball Teams unserer Schule, mache Fotos vom Training und kuemmer mich ein wenig um die Promotion-Area damit die Halle auch immer schoen bei jedem Spiel voll wird, mal sehen wie gut ich das hinbekomme.

Veterans‘ Day and Soldier Rememberance

Bild

Hier mal eine special occasion, der ich ein wenig mehr aufmerksamkeit schenken moechte, da ich finde dass es hieran in Deutschland einiges zu tun gibt.
Letzte Woche wurden bei einer Grossveranstaltung alle Soldaten geehrt, die in  Afghanistan gefallen sind, fuer jeden Soldaten wurde symbolisch ein Flagge aufgestellt, insgesamt mehr als 6000. Ich habe bei der Aktion als freiwilliger mitgeholfen und fand es echt gut. Eine gute Sache war auch, dass jeder einzelne Namentlich genannt wurde, mit Alter,Einheit,Heimatstadt und Dienstgrad. Fuer 12 Stunden (nein solange bin ich da nicht geblieben) wurden Namen gelesen, erschreckend war einfach die Tatsache, dass die meisten von diesen Jungen Maennern und Frauen sehr, sehr Jung waren. Das heisst, die meisten haben nicht einmal ihr 25. Lebensjahr erreicht und sind doch so frueh fuer ihr Land gestorben.

Heute am Veterans‘ Day werden die Ueberlebenden Soldaten die zurueckgekommen sind geehrt, in Erinnerung an das was sie fuer das Land getan haben. Es gab vielerlei Aktionen rund um Wohlfahrt der Veteranen und sich zu erinnern. Fuer mich war das eine sehr wichtige Erfahrung, die mir einen Missstand in Deutschland klargemacht hat, dort bekommt man nie wirklich etwas von verstorbenen Soldaten, oder Grossaktionen wie diese mit, es wird totgeschwiegen, das sollte sich aendern!

Mein erster Monat

Bild

Wow, die Zeit ist schnell vorbei gegangen!!
Hey Leute, es tut mir echt leid, dass ich nicht mehr schreiben kann, aber ich bin soo beschaeftigt mit der Schule, dass ich kaum dazu komme hier mal einen vernuenftigen Bericht zu schreiben.

Also, mein erster Schultag war ziemlich gut, ich hatte zum Glueck keine Probleme, meine Unterrichtsraeume zu finden, denn die Schule ist sowas von ueberfuellt, dass man immer so viele Leute hat, die man nach dem Weg fragen kann. Meine Lehrer sind auch alle ziemlich cool und teilweise ist der Unterricht hier richtig gut (also es ist schwerer als ich dachte) aber manchmal merkt man halt schon, dass da Unterschiede sind, die Lehrer geben einem sehr viele Chancen fuer leichte Punkte. Nach der Schule habe ich Basketball practice, mache Mittwochs Deutschnachhilfe und nebenbei helfe ich auch dem Yearbook-Team bei deren Arbeit. Jep, ich bin unter der Woche ziemlich verplant, denn nebenbei hab‘ ich ja auch noch Hausaufgaben. 😉

Ich war ausserdem auch bei meinem ersten Football Game, ich sag mal so, die Halbzeitshow war der Hoehepunkt des Abends aber die Stimmung war trotzdem gut.

Dadurch ist der erste Monat ziemlich schnell vorbeigeflogen aber ich habe hier ziemlich viel spass und an den Wochenenden ist immer ein bisschen was los, aber die meiste Zeit versuche ich einfach ein bisschen auszuspannen. Aber wir waren schon mehrmals shoppen und die Malls sind einfach der Hammer, ausserdem sind wir oft auf Mexican kids parties mit Pinatas, das ist immer ziemlich lustig, ich bekomm hier also mehr als nur amerikanische Kultur mit! Und natuerlich, das Wetter ist hammermaessig, hier sind es immer noch jeden Tag mindestens 35 Grad Celsius, blauer Himmel, kann sich sehen lassen!
Naechste Woche ist mein erster Grade-Report, da bekomme ich bescheid, welche Noten ich in welchen Faechern ich momentan habe, mal sehen wie ich so stehe…

Arriving in Cathedral City

Bild

Hey Leute ich bin jetzt genau schon eine Woche in Kalifornien und bis jetzt ist es echt super! Meine Familie hat mich total toll am Flughafen empfangen

 

Wir sind dann erstmal nach Hause gefahren und sie haben mich durch das Haus gefuehrt (Bilder folgen) danach waren wir essen bei Ruby’s einem Burgerrestaurant, wir hatten dort schon sehr viel spass und ich wusste es wird eine super Zeit!
Mittwoch habe ich meinen Stundenplan bekommen, manche Kurse wurden mir einfach so zugeteilt aber mir wurde gesagt probier’s erstmal und wenn es dir nicht gefaellt kannst du immer noch wechseln, ich denke das ist die beste Loesung.

 

 

 

Heute ist meine Welcome/Birthday Party fuer meine Brueder und mich, bin gespannt wie das so wird, es werden etwa 70 Leute da sein…
Als naechstes kommt ein Bericht von meinem ersten Schultag,

Bis dahin!! 🙂
euer Robert

 

 

Letzter Tag in Deutschland!

Hey Leute, bald ist es endlich soweit! Ich fliege morgen um 13:20 von Frankfurt aus über den großen Teich um danach einen dreitägigen Aufenthalt in New York -natürlich betreut von Ayusa- zu verbringen. Ich bin mittlerweile schon ein wenig Aufgeregt und auch ein bisschen traurig erstmal so lange weg zu sein, aber die Vorfreude ist dann doch eindeutig größer!! 🙂

Am Mittwoch kommen wir um 15:50 Ortszeit in New Jersey an, wo wir dann erstmal ins Hotel gehen, Abends gibt’s erstmal etwas zu Essen und danach ein Welcome Meeting.

Donnerstag geht es dann aber auch endlich richtig los: um 8:30 geht es für mehr als 12 Stunden nach New York City dort werden wir so einiges zu sehen bekommen: z.B. Central Park, Upper West Side, 5th Avenue, Rockefeller Center, Empire State Building, Trump Towers und noch ganz vielem mehr, das Highlight des Tages wird jedoch denke ich als letztes kommen, New York bei Nacht vom Rockefeller Center!

Am Freitag geht das Sightseeing dann weiter: z.B. Statue of Liberty, 9/11 Memorial und Abends am Times Square.

Samstag geht es dann zu meiner Gastfamilie nach Kalifornien, die mich schon gespannt erwartet! 🙂 Von meiner Ankunft und allem anderen erfahrt ihr dann innerhalb der nächsten 10 Tage!

See you!

Robert

Visa Antrag

Heute habe ich meinen Visa Antrag im US Generalkonsulat in Frankfurt eingereicht, vorher musste ich natürlich erstmal alle Unterlagen dafür zusammenschaffen, Fotos mit etlichen Auflagen, wie die denn auszusehen haben, ein Online Formular ausfüllen und natürlich auch Gebühren zahlen. Da Ayusa mal wieder einen Klasse Job gemacht hat und Tipps dafür gegeben hat, ging das alles auch ziemlich schnell und um einiges musste ich mich daher garnicht mehr kümmern. 

Als ich dann endlich dort war, hieß es erstmal am Eingang warten bis man seine Nummer für später bekommt und dann durch den Sicherheitscheck, alle elektronischen Geräte weg und ansonsten ähnlich wie bei einer Flughafenkontrolle, manchmal einige kritische Blicke von Mitarbeitern einfangen usw…. Ansonsten war die ganze Sache ziemlich entspannt: erstmal alle Formulare und den Reisepass abgeben, dann wieder warten, bis die Nummer aufgerufen wird. Darauf folgt ein kleines Interview, in dem man (zumindest ich) eigentlich nocheinmal Fragen gestellt bekommt, die man in der Onlinebeantragung schon einmal beantwortet hat, hauptsächlich ist für den Mitarbeiter wichtig, dass er sieht, dass man Englisch kann. Das alles zusammen hat etwa 1 1/2 Stunden gedauert und in einer Woche bekomme ich dann meinen Reispass zurückgeschickt.

Das war’s dann für heute, wenn es was neues gibt, meld‘ ich mich.
Cheers
Robert

Hostfamily!!!

Oh mein Gott es ist für mich immer noch nicht so ganz zu fassen, ich habe am Freitag meine Gastfamilie von Ayusa per Post bekommen. Als ich den Brief im Briefkasten gesehen habe, bin ich total abgedreht und schnell in die Wohnung gestürzt, endlich war meine Gastfamilie da! Schnell den Brief auf und ins Glück:

The Juarez’s, Eltern und 3 Kinder, 15, 11 und 5 aus Kalifornien. Sie haben sofort einen supernetten Eindruck auf mich gemacht, es ist eine Fußballerfamilie, der Vater trainiert beide Söhne und spielt auch selber Fußball und sie sind sehr aktiv, unternehmen viel zusammen. Sie sind das erste mal Hostfamily und sind sehr aufgeregt und freuen sich sehr, mir den „American way of life“ zu zeigen und auch, etwas von mir über Deutschland  zu lernen.

Heute habe ich meinen ersten Video-call via Skype und es war natürlich alles ein bisschen holprig, man (vor allen dingen ich) wusste noch nicht so wirklich was man so sagen soll, aber es ging alles sehr gut, sie waren sehr geduldig und verständnissvoll und so hielten wir ein bisschen Smalltalk über dies und das ein wenig über die Schule,Urlaubspläne (Mexico), das Fußballteam, meinen VISA Termin morgen, von dem ich natürlich auch berichten werde.

Zusammenfassend kann ich einfach nur sagen, dass sich das Warten für mich sehr gelohnt hat, meine Familie ist total sympathisch und sehr offen. 🙂
Größere Kartenansicht